Wirtschaftsmediation (IHK) Ausbildung

Verhandlungs- und Konflikt-Manager
– souverän mediieren, verhandeln und kommunizieren!

ACHTUNG!
Der Ausbildungslehrgang „Wirtschaftsmediation (IHK)“ erfüllt auch die Voraussetzungen als Ausbildungslehrgang zum „zertifizierten Mediator“ nach § 2, Abs. 2-4 ZMediatAusbV.
Ihre Trainer
Jörn Pistorius & Prof. (UCN) Dr. Christian Hanisch
Jörn Pistorius, Trainer, Mediator, Master Typo 3®
Dr. Christian Hanisch, Trainer und Coach

Wirtschaftsmediation (IHK)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dann sollten Sie jetzt in jedem Fall weiterlesen.

Ein Mediator ist eine neutrale und unparteiische Person, die bei der Lösung von Konflikten zwischen zwei oder mehreren Parteien unterstützt. Die Voraussetzungen und Hauptaufgaben eines Mediators umfassen:

  • Neutralität: Der Mediator bleibt neutral und unvoreingenommen gegenüber den Konfliktparteien. Er nimmt keine Seite ein und hat kein persönliches Interesse am Ausgang des Konflikts.
  • Kommunikationsvermittlung: Der Mediator fördert eine offene und respektvolle Kommunikation zwischen den Parteien. Er hilft dabei, Missverständnisse zu klären, Emotionen zu beruhigen und die Kommunikationsbarrieren zu überwinden.
  • Interessenklärung: Der Mediator unterstützt die Parteien dabei, ihre eigenen Interessen und Bedürfnisse sowie die Interessen und Bedürfnisse der anderen Partei zu verstehen. Dies hilft dabei, gemeinsame Ziele zu identifizieren und gemeinsame Lösungsansätze zu entwickeln.
  • Lösungsfindung: Der Mediator hilft den Parteien dabei, kreative und einvernehmliche Lösungen (Konsens) für ihren Konflikt zu entwickeln. Er fördert den Austausch von Ideen und unterstützt die Parteien dabei, aufeinander einzugehen und Vereinbarungen zu treffen, die ihren Bedürfnissen gerecht werden.
  • Verfahrensführung: Der Mediator leitet den Mediationsprozess, indem er die Gesprächsregeln festlegt, die Diskussionen lenkt und sicherstellt, dass der Prozess fair und ausgewogen abläuft.

Insgesamt arbeitet der Mediator darauf hin, dass die Parteien eigenverantwortlich eine Lösung für ihren Konflikt finden, ohne dass ein Urteil oder eine Entscheidung von außen getroffen wird. Hierdurch entsteht eine hohe Tragfähigkeit der Lösung.

Unsere Wirtschaftsmediation (IHK) Ausbildung

Werden Sie zum Vermittler in schwierigen Situationen

Mit Wirtschaftskonflikten werden richtigerweise Verträge, Geld- und Sachwerte und Streitigkeiten zwischen Unternehmen verbunden. Häufiger und wirtschaftlich gleichsam schädlich ist jede Form innerbetrieblicher Konflikte. Da an Konflikten immer Menschen mit Ihren persönlichen Bedürfnissen und Befindlichkeiten beteiligt sind, setzt eine nachhaltige Konfliktlösung einen ganzheitlichen Blick – auf den Streitgegenstand und den Menschen – voraus. Hierfür sind Beratungs-, Moderations- und Coaching-Kompetenzen notwendig.

Der moderne Mediator beschränkt sich entsprechend nicht nur auf die symptomorientierte Lösung „in der Sache“. Er richtet seinen Blick insbesondere auch auf die beteiligten Personen und die Ermittlung ihrer wahren Emotionen, Antreiber und Interessen. Dies verhindert „faule Kompromisse“ auf der Sach-, Geld- und zwischenmenschlichen Umgangsebene. Das, worum es wirklich geht, wird sauber herausgearbeitet, Relation und Angemessenheit aus unterschiedlichsten Perspektiven hinterfragt und erst dann kann eine nachhaltig wirksame Lösung erarbeitet werden. Gerade das Emotions- und Einstellungs-Management ist zentral wichtig. Wut, Enttäuschung, Verletzungen, überzogene Anspruchshaltungen sowie fehlende Selbstreflexion und Empathie verhindern gute Lösungen. Nur die richtigen Emotionen und inneren Haltungen schaffen Dialog-, Konflikt- und damit Verhandlungs- und nachhaltige Lösungsfähigkeit.

Und genau deshalb macht die Kenntnis und vor allem die aktive Arbeitsfähigkeit mit der menschlichen Komponente in schwierigen Situationen den Unterschied zwischen Mediator und Profi-Mediator.

Was ist Ihr Vorteil, die Ausbildung gerade in unserem Institut zu machen?

In unserer Wirtschaftsmediation (IHK) Ausbildung ist die Personal Coach (IHK) Fortbildung integriert. Dadurch erhalten Sie nicht nur zwei anerkannte Abschlüsse, sondern kann das, worum es wirklich geht, die Absichten und Bedürfnisse der Konfliktparteien, besser und schneller wahrgenommen werden.

Die in diese Mediationsausbildung integrierte Coach-Ausbildung sorgt dafür, dass Sie ein deutlich besseres Verständnis für Ihre Klienten bekommen. Hierauf aufsetzend erhalten Sie neben den klassischen Mediationstechniken zusätzliche Möglichkeiten, die Konfliktfähigkeit Ihrer Klienten zu fördern und herzustellen. Uns ist dabei wichtig, dass Sie von Beginn an sicher in Ihrer Rolle handeln können. Deshalb legen wir größten Wert auf eine stark praxisorientierte Ausbildung ausschließlich anhand realer Themen und echter Fälle. Diese umfangreichen Referenzerfahrungen befähigen Sie im aktiven Einsatz direkt zu erkennen, was Ihre Klienten wirklich brauchen.

Die gesamte Ausbildung wird auf Video aufgezeichnet und Ihnen über den Downloadbereich, mit den Inhalten der Ausbildung sowie Bonusmaterial, kostenlos zur Verfügung gestellt.

Warum Coaching in einer Mediations-Ausbildung?

Coaching-Techniken spielen in der Arbeit mit den Konfliktparteien eine wertvolle Rolle, insbesondere wenn es darum geht, die Konfliktfähigkeiten und Ressourcen der Konfliktparteien zu stärken und sie auf den Mediationsprozess vorzubereiten.

Hier sind einige Aspekte, wie Coaching-Techniken in der Mediation unterstützend eingesetzt werden können:

  • Vorbereitung auf die Mediation: Coaching hilft den Parteien, sich auf die Mediation vorzubereiten, indem die für den Prozess wichtigen Ziele und Interessen in der Tiefe geklärt und die Parteien dabei unterstützt werden, realistische Erwartungen zu entwickeln.
  • Kommunikationsfähigkeiten verbessern: Coaching trägt dazu bei, die Kommunikationsfähigkeiten der Konfliktparteien zu verbessern, um effektiver und respektvoller miteinander umzugehen. Dies ist die Grundlage für eine konstruktive Zusammenarbeit während der Mediation.
  • Emotionale Unterstützung: Coaching hilft den Parteien, mit ihren Emotionen umzugehen und ihre emotionalen Bedürfnisse während des Mediationsprozesses zu adressieren. Dies trägt dazu bei, Spannungen zu reduzieren und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit zu erhöhen.Coaching
  • Konfliktfähigkeit stärken: Coaching hilft den Parteien, eigene Verhaltensmuster und Glaubenssätze zu entdecken, die zu ihrer individuellen Konfliktwahrnehmung führen, bzw. den Konflikt treiben. Ebenso bietet Coaching Möglichkeiten zur Veränderung dieser Aspekte. Hierdurch werden in Einzelpersonen liegende Konflikttreiber eliminiert. Das hilft, künftig individuell besser mit Konflikten umzugehen oder die individuelle Konfliktwahrnehmung angemessen auszujustieren.

  • Nachbereitung und Follow-up:Nach Abschluss der Mediation unterstütz Coaching die Parteien dabei, die getroffenen Vereinbarungen umzusetzen und sicherzustellen, dass sie langfristig erfolgreich bleiben. Dieses Vorgehen beinhaltet, Strategien für die Konfliktprävention zu entwickeln und die Kommunikation zwischen den Parteien aufrechtzuerhalten.

Insgesamt trägt Coaching dazu bei, die Effektivität und Nachhaltigkeit der Mediation zu erhöhen, indem es unterstützt, den Parteien die notwendigen Fähigkeiten und Ressourcen zur Verfügung stellt, um konstruktiv mit ihrem Konflikt umzugehen und tragfähige Lösungen zu finden.

Schauen Sie hier, ob diese Ausbildung für Sie das Richtige ist!

Die Ausbildungsinhalte Wirtschaftsmediation (IHK) inkl. Personal Coach (IHK)

Inhalte Premiumcoach-Ausbildung (Personal Coach (IHK))

Im ersten Block gehen wir auf die Grundlagen für Lernen, Wahrnehmung, Wertesysteme, Glaubenssätze, Voraussetzungen für Veränderungen und wissenschaftliche Hintergründe, wie unser Gehirn arbeitet, ein.

Einführung und Überblick zum Coaching | Life Coaching und Business Coaching | Prüfungsabläufe, IHK und für was Coaching-Verbände sinnvoll sind | Gehirngerechtes Lernen lernen und ent-lernen | Reiz-Reaktionsketten und deren Auswirkungen bei Konflikten | Ziele professionell finden und deren Konsequenzen in der Umsetzung | Beziehungsmanagement, Coachingablauf, Coachingprotokoll | Veränderungen erreichen und warum Veränderungen boykottiert werden: Um was geht es wirklich? | Warum tut jemand etwas oder warum auch nicht | Verhalten und Authentizität als Coach | Modernes Motivationsmanagement | Die Wertesysteme und deren Bedeutung und Auswirkungen | Veränderungsmodelle: Logische Ebenen und 7 Mirrors 360°-Feedback | Limitierende oder antreibende Glaubenssätze, Überzeugungen und Haltungen | Verhaltensveränderung dauerhaft implementieren | Das Modell der Sprache und dessen Bedeutung / moderne Fragetechniken | Nonverbale Kommunikation und Kontaktaufbau | Innere Wahrnehmung, innere Datenverarbeitungssysteme im Gehirn | Die Stufen der Kompetenz im Veränderungsprozess | Aufhebung von behindernden Konditionierungen | Wissenschaftliche Hintergründe und Nachweise zum Coaching

Aufbauend auf Block 1 vertiefen wir die einzelnen Themen. Dabei werden die ersten Methoden vermittelt, gezeigt und Zeit für Übungen bereitgestellt. Nach den Übungen gibt es grundsätzlich eine Feedbackrunde. Zusätzlich gehen wir auf Persönlichkeitsmodelle und ihre Bedeutung im Coaching ein.

Überprüfungsprogramme im Coaching (Vertiefung: Um was geht es wirklich?) | Vermeidungsstrategien durch Vorwände | Probleme in Organisationen / Führungsprobleme | Auflösung von limitierenden Konditionierungen / Glaubenssätzen / Verhaltensweisen | Ankern und Konditionieren, positive Zustände generieren | Persönlichkeitsmodelle und deren Einsatz im Coaching | Gefühlsmanagement | Coaching on the Job | Einarbeitungscoaching für Mitarbeiter | Konfliktmanagement | Systemisches Coaching / psychologisches Coaching | Privat-Coaching, Business-Coaching, Psychotherapie, psychologische Beratung

Vertiefung der Inhalte aus den vorangegangenen Blöcken und Verknüpfung / Vernetzung der bereits gelernten Methoden miteinander, um bessere Lösungsstrategien zu entwickeln. Unterschiede Coaching / Beratung.

Coaching: Protokoll und Ablauf | Erfolgsstrategien; aus welchen Gründen können sie verhindert werden? | Neuronale Prozesse und deren Veränderung | Einwände / Vorwände im Coaching | Tipps, Ratschläge / Umgang mit Rechtfertigung / Feedback | Beratung versus Coaching | Change Management und andere Blickwinkel | Verhaltensänderung, Veränderung der Bedeutung und der Emotionen | Verhaltensflexibilität auf hohem Niveau erreichen | Die Mediation im Coaching | Ressourcen-Arbeit und Kompetenzen des Coachee | Die Sinne und deren innere Verarbeitung, professionelle Zustandsänderungen | Auflösung von Vermeidungsstrategien / Ängsten

Vertiefung der Inhalte aus den vorangegangenen Blöcken, Hypnosetechniken, Abläufe in einem guten Coaching; Professionelle Prüfungsvorbereitung auf die Lernerfolgskontrolle der IHK

Coaching und Rhetorik | Hypnose als Zugang zum Unbewussten, die Interaktion des Bewusstseins mit dem Unbewusstsein als Team verbinden – Synergien entstehen lassen! | Erfolgreiche Sprachmuster in der Verhandlung | Zustandsänderungen im Coaching: Vom Problem zur Lösung | Burnout und Stress / Trancetechniken | Psychologisches Coaching | Pareto 80/20 Coaching | Coaching mit Online-Plattformen / Datenschutz / Zustimmung in Verträgen / Wann ist es geeignet, wann nicht? | Open Doors – die hohe Kunst der Lösung von komplexen unbewussten Problemen | Zielfindung meiner Selbst – von der „Fremdsteuerung“ in die Selbstbestimmtheit | Professionelle Prüfungsvorbereitung auf die Lernerfolgskontrolle IHK

Professionelle Prüfungsvorbereitung Verbände und Lernerfolgskontrolle IHK | Generalprobe für die Lernerfolgskontrolle | Lernerfolgskontrolle für den Personal Coach (IHK)

Inhalte Spezialisierung Wirtschaftsmediation

Einführung und Grundlagen der Mediation | Rollenverständnis des Mediators | Anwendungsbereiche der Mediation | Prozess der Mediation | Konfliktwissen | Gesprächs- und Verhandlungsführung | Kommunikationsmodelle | Rechtliche Rahmenbedingungen der Mediation und Recht in der Mediation | Praktisches Arbeiten mit realen Fällen

 Lernerfolgskontrolle | Wirtschaftsmediation (IHK)

Die nächsten Termine

Wirtschaftsmediation (IHK) – inkl. Personal Coach (IHK) – Ausbildung – Kurs 24/52 / Juni 2024
12.06.2024 -
 23.11.2024
Landgasthof Hess, Geistalstraße 8, Bad Hersfeld
Wirtschaftsmediation (IHK) – Upgrade bei schon vorhandener Personal Coach (IHK) Ausbildung – Kurs 24 / November 2024
20.11.2024 -
 23.11.2024
EUROPEAN Business-Ecademy, Bismarckstraße 1A, 38640 Goslar
Die Auditgebühr für die IHK in Höhe von 300,- € sowie die Hotel- und Verpflegungskosten sind nicht in der Seminargebühr enthalten.

Sie können diese Ausbildung verknüpfen mit einer der folgenden Masterausbildungen:

MBM® – Master of Business Mediation
Schlägt Ihr Herz mehr für die Streitschlichtung und Sie möchten die Inhalte der Coachausbildung nutzen, um die Medianden besser zu verstehen und Win-Win-Lösungen zu generieren, dann sind Sie hier in diesem Lehrgang sehr gut aufgehoben. Wir zertifizieren nach dem neuen Mediationsgesetz.

Übersicht aller Master of Business Kurse

Das sagen unsere Kunden

In Bayern sagt man: “Nix g´sagt ist glob´t gnug.” Das wäre hier aber falsch am Platz, denn ich möchte, ganz viel Lob aussprechen für die gesamte Professionalität der Ausbildung und der Ausbildungsorganisation. Die gesamte Gruppe war toll. Jeder einzelne Teilnehmer für sich hat zum Erfolg dieser Ausbildung beigetragen. Alle wurden akzeptiert, so wie sie sind. Alle hatten die Möglichkeit für sich zu lernen, sich einzubringen, sich auszutauschen. Mir ging es jeden Tag richtig gut und ich habe mich auf jeden Block sehr gefreut und meine Erwartungshalten wurden alle erfüllt, meist übererfüllt. Zu tadeln habe ich nichts. Ich würde es einfach nur genauso wieder machen und freue mich sehr auf die nächsten Ausbildungsblöcke in Richtung Wirtschafts-Mediator in 2016. Christian ist ein wunderbarer Trainer, der mir und meinen KurskollegInnen hervorragende Methoden beigebracht hat.

Bild Teilnehmer einer Fortbildung bei der EUROPEAN Business-Ecademy Bernhard Zwosta
Bernhard Zwosta

Die Seminarinhalte haben mich sehr beeindruckt, ich war bei jedem Lernblock mit Begeisterung dabei. Ich bedanke mich herzlich für die Chance bei diesem Seminar dabei gewesen zu sein. Nach ca. 11 Jahren Berufserfahrung war diese Ausbildung die beste, interessanteste und effektivste in meinem Leben.

Was ich mitnehme? Vorschläge für Konfliktlösungen am Arbeitsplatz, Freundeskreis coachen, private und berufliche Auseinandersetzungen aus psychologischer Sicht betrachten und Lösungen finden, höhere Achtsamkeit im Alltagsleben, eigene Stärken mehr einsetzen und weiterentwickeln, beruflicher Switch in Richtung Coaching mit dazugehöriger Fortbildung

Bild Natalie Proscherin
Aleksandra Proscherin

Der Trainer hat ein strukturiertes und gut zu verfolgendes Vorgehen, Professionalität und die gleichzeitige Vermittlung des Gefühls Einzigartig zu sein.

Toll abgestimmte Konzepte innerhalb eines Themas, aber auch darüber hinaus bzw. Themenübergreifend und sogar Trainingsübergreifend.

Ein besseres Auftreten, mehr Selbstreflexion, besser Kommunikation, mehr Disziplin und die Stärkung meines Selbstwertgefühls, nehme ich aus dieser Fortbildung mit.

Tolles Backoffice, super Atmosphäre im Gebäude (man fühlt sich direkt wohl) und gutes “Wir-Gefühl” auch durch die Möglichkeit des gemeinsamen Abendessens.

 

Foto Alexandra Stallbaum Teilnehmerin Trainerausbildung IHK
Alexandra Stallbaum

Empfehlenswert, da Praxisanwendungen (wäre im Fernstudium nicht gewesen), die Abwicklung ist komplett flüssig vonstatten gegangen, sehr gute Erreichbarkeit, Antworten kommen sofort. Außerdem wegen den Inhalten und dem Trainer!!!

Ich freue mich auf weitere Ausbildungen (und hoffentlich Coachings) bei Christian und der EBE. Ich bin unglaublich dankbar für die Lerninhalte und das Format, da mich diese beruflich und privat deutlich weiter gebracht haben.

Coachseminar Teilnehmerstimme
Patrick Küppers

Hier kann man in einer sehr komprimierten Zeit viel Neues Wissen erlernen und sofort üben. Tolle Seminare, gute Atmosphäre. Preis/Leistung hervorragend.

Master Typo 3® aber auch alles andere versuche ich je nach Situation umzusetzen. Insbesondere um Gespräche und Verhandlungen mit Vorgesetzten, Gewerkschaften und Beschäftigten zu lenken und zu gestalten.

Ich höre jetzt anderen Menschen intensiver zu und beobachte diese noch genauer. Außerdem versuche ich mich persönlich besser zu behandeln.

Danke für alles. Insbesondere Christian aber auch Jörn haben diesen Seminaren viel Qualität und eine besondere Leichtigkeit gegeben. Ich habe mich persönlich in diesen Monaten sehr positiv verändert.

Bild Alan-Thomas Bruce
Alan Thomas Bruce

Ich habe schon viele Ausbildungen bei der European Business Ecademy gemacht und alle stehen für Qualität, Beständigkeit und einen hohen Nutzwert.

Die Wissensvermittlung ist praxisnah und lässt sich unmittelbar im Beruf und im täglichen Leben einsetzen.

Es wird nicht nur Wissen vermittelt, sondern auch sofort trainiert und somit gleich vertieft

Die Trainer sprechen eine klare und direkte Sprache, haben ein hohes Maß an Kompetenz und Erfahrung
und immer ein offenes Ohr.

Das erworbene Wissen und die Fähigkeiten erhöhen meinen Marktwert.

 

René Schröder Teilnehmer EUROPEAN Business-Ecademy
René Schröder
Dr. Christian Hanisch, Trainer und Coach
Jetzt Rückruf anfordern

*“ zeigt erforderliche Felder an

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
oder